IMG 5831

Antweiler. „Es hat uns gut gefallen, wir kommen im nächsten Jahr wieder“, war der Tenor, der an die Frauen und Männer des Eifelvereins Antweiler gerichtet war. Bei strahlend blauem Himmel und winterlichen Temperaturen konnte Eifelvereinsvorsitzender Norbert Raths,

130 Wanderer aus den Ortsgruppen Remagen, Adenau, Altenahr, Blankenheim, Brohltal, Dernau, und Kelberg an der Eifelvereinshütte begrüßen und erläuterte kurz den Ablauf der Wanderung. Die Wanderfreunde konnten sich an der Pausenstation für zwei Strecken von 12,5 km und 7,5 km entscheiden. So wanderten sie bei diesem Bilderbuch-Winterwetter gemeinsam durch den Ort, am Fuße des Aremberg entlang, zum Eichenbacher Tal. Bergauf ging es auf einem breiten Weg, von uralten Buchen gesäumt, auf denen der Raureif in der Morgensonne glitzerte. Dann erreichte man die Pausenstation unterhalb des Arembergs, wo Kaffee und Getränke auf die Wanderfreunde warteten. Nach der Pause trennten sich die Gruppen. Heinz Werthessen wanderte den längeren Weg über Eichenbach und die Aremberger Flur.  Heinz Löhr auf der 7,5 Kilometer Strecke, führte seine Gruppe talwärts zur Eifelvereinshütte zurück. Hier warteten schon in der gutbeheizten Hütte Speisen und Getränke auf die Wanderer, die von der Organisation und der Wegeführung bei diesem Wetter hellauf begeistert waren.